Donnerstag, 25. Februar 2016

Gartenrundgang im Februar

Was für ein Februar, so schön und launisch wie einst dem April vorbehalten war.

Aber der Monat ist nun überstanden.
Inkl. dem inzwischen überall bekannten Fotoabsturz im Blog und diversen technischen Pannen (alles am gleichen Tag natürlich). Drucker druckt nur noch rosa (Patronen sind aber voll), Eine Herdplatte kann nur noch volle Leistung oder nichts, alles runtergefallen.

Danke meine lieben Leser für Eure Tips, Euer Mitgefühl und Euer Verständnis dafür, dass halt noch ein paar Bilder fehlen. Weiss der Teufel warum nur ein Teil verschwunden war und der sagt es nicht.

Ich werde das Ende der Pechsträhne grad sofort in den nächsten Tagen an meinem Geburtstag feiern. 
Nein, ihr braucht gar nicht vorbeizukommen, ich habe mir einen freien Tag verdient und verbringe sicher den Morgen anderswo.
Ok gut ab dem Nachmittag gibt es dann für die übliche Meute Kaffee und Kuchen und natürlich auch einen Kübel Sekt *lach


 

Wir waren noch Skifahren und konnten am nächsten Tag im Tal schon den Frühling geniessen:



Im Kiesbeet strecken schon Iris ihre Köpfe aus dem Boden. Am einen Tag die Stengel und am zweiten schon die Blüten offen, das nenne ich mal Effizienz.



im weissen Beet blühen: Winterheckenkirsche, Schneeglöggli, Primeln und die ersten Anemomen

Im Kiesbeet und auf der Mauer blühen: Winter-Schneeball, Primeln, Krokusse in violett und die Hamamelis


Das Kiesplätzli wird schon wieder fleissig genutzt 
(den Platz selber sollte ich noch durchjäten, hier drängeln sich die Unkräuter dicht an dicht...)


Das gelbe Beet ist übersäht von Primeln und Krokussen. Die sich unter dem Tierlibaum (Kornellkirsche) ausbreiten. 


Der Tierlibaum trägt seinen Namen im Februar zu Recht. 
Die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge nutzen ihn als eine der ersten Mahlzeiten nach der Winterruhe.


Sogar die Schlüsselblumen sind hier schon offen



Das Insektenhotel wird auch schon beflogen. Die Bienen finden ihre erste Nahrung an den Winterblühenden Sträuchern, der Kornellkirsche und natürlich an den vielen Krokussen.





Im Gemüsegarten, das sind nur noch diese vier Hochbeete, 
ich lasse nach in der Gemüseproduktion *lach, 
kann ich schon den ganzen Winter über Endiviensalate, Feldsalat und Asia-Salate (Mizuma und Co) ernten. Inzwischen sind die Zwiebelhalme schon sehr lang. Es wird Zeit die letzten Endivien zu ernten und Rüebli dazwischen zu säen.




Die Tulpen in den Töpfen sind den ganzen Winter über draussen gestanden. Sie warten noch auf hübschere Übertöpfe, dann kommen Sie an ihre Standorte.
Wenn ich mich nur erinnern könnte in welchem Topf welche Sorten wachsen... Welche sind gelb ? Welche weiss oder rosa ? Das ist mal wieder typisch ich, die Schilder nicht zu beschriften.


Auch im Freiland treiben die Frühlingszwiebeln ans Licht.

Dies ist der Blick von der Plaza Mojito zum violetten Weg. 
Noch kann man sich kaum vorstellen, dass hier bald wieder violette Wolken von Geranium das Zepter übernehmen.


Am violetten Weg blüht der GELBE Hasel richtig auf. 
Du siehst ich bin nicht ganz so konsequent wie es manchmal den Eindruck macht.
Am violetten Weg blüht ausserdem auch die Hamamelis in gelb (es gibt keine violetten!!!)



Noch immer blüht der Winterschneeball und streckt seine kugeligen Blüten gegen Himmel 
und der Duft mmmmmh, ich muss gleich nochmals vorbei gehen und schnuppern !





Auch im Haus macht sich der Garten um diese Jahreszeit breit.




Sehr zum Unmut meines Allerliebsten stehen überall Anzuchttöpfe mit Tomaten, Peperoni, Auberginen und sogar schon den ersten Muskat-Kürbissen.
Sobald die Samen spriessen, werden Sie in die kühlere Waschküche umziehen, damit sie nicht zu schnell aber zu wabbelig wachsen.

Siehst Du, ich habe mich bemüht und jeden Topf mit Hilfe einer alten Wäscheklammer angeschrieben. Hoffentlich behalte ich so den Überblick.

Zum Abschluss habe ich für Dich mal eine Panorama-Aufnahme aus dem oberen Stockwerk gemacht.
Von Links nach Rechts: 
Teich, weisses Beet, Mauerblicke und Kiesbeet, Plaza Mojito, Kiesplätzli mit gelbem Beet

Dies soll mein 12tel Blick werden - das Panorama

Die Bilder sind dieses Mal 
mit dem Editor.Pho.to (online) beschriftet und zugeschnitten worden. 
Bloggertreffen sei Dank habe ich davon erfahren, 
dass ich meine Bilder so einfacher beschriften und mit Copy-Right versehen kann.
Ich muss noch etwas mit dem Zuschnitt üben, damit die Bilder wieder eine regelmässige Grösse haben, sonst bin ich eigentlich zufrieden mit dem Resultat :-).

Ich freue mich wenn Du ein paar Worte hinterlässt. 
Es ist schön zu wissen was meine Leser vom Beitrag denken. 
Grüess Pascale