Donnerstag, 26. November 2015

Backmischungen zum Verschenken

Diesen Post kann ich hier schreiben, weil keiner (wirklich keiner) meiner Verwandten meine Blog liest. "Die finden das ganze:  "eine vöörige (ein Schweizerdeutscher-Begriff für unnötig, zeitverschwenderisch.)  
Freizeitbeschäftiung, die man sich nicht auch noch antun sollte, wenn man doch schon sonst so viele Termine hat"... 



Ich hintersinne mich jedes Jahr wegen der Weihnachtsgeschenke für die Grosseltern, Gotti, Götti und Co.
Sicher man könnte es sich einfach machen und ein Foto der Enkel auf eine Tasse drucken lassen oder so. Aber ich finde unsere Haushalte quellen jetzt schon alle über von Sachen, die der Mensch eigentlich nicht wirklich braucht.

Also versuche ich immer öfter mit den Weihnachtsgeschenken diesen Berg nicht noch zu vergrössern. Dieses Jahr wird die Verwandtschaft eine Backmischung im Glas bekommen. Ich finde diese Weck-Gläser mit ihren Schichtfüllungen etwas wunderbares. Je nach Kuchen, Brownie, Guetzli oder Brot, sieht das ganze wieder anders aus.




Damit die Kinder nicht nur abwiegen müssen, haben sie auch den Auftrag das Rezept kurz vor Weihnachten zu backen, dann werden die Brownies portionenweise abgefüllt und an das Glas gehängt. 

Hier ist unser Brownie-Rezept zum Ausdrucken:



Voilà: Ein Teil zum essen und wenn es geschmeckt hat, können unsere Lieben alles nachbacken. Das Glas kann immer wieder für neue Vorräte gebraucht werden. Wenn Sie dazu keine Lust haben, könnten sie das Glas mit samt dem Inhalt auch weiterschenken *hihi

Viel Spass beim Backen. Danke dass Du vorbeigeschaut hast.

Grüess Pascale