Sonntag, 31. Mai 2015

Der Mai-Blick


Es grünt, aber es blüht unter den Obstbäumen noch nicht. 


Dafür blühen zur Strasse hin die ersten Rosen und verbreiten ihren unbeschreiblichen Duft. Du hast ja gesehen, einige davon mussten in die Vase hüpfen und am Friday-Flowerday mitmachen.

Am Gemüse/Kräutergarten vorbei


gehts zu meinen Pfützen in Zink


Die Seersoe schiebt shcon mal Blätter der Katzenschwanz ist hier in einem Gefäss besser aufgehoben, als im Teich, er würde alles zuwuchern.Begleitet wird er von einem Pfeilkraut und die Seerose von einer Sauerstoffpflanze - der Wasserfeder. 

Du kennst den Weg inzwischen ja, wir steigen die paar Tritte hoch und folgen dem violetten Weg zum Kiesplätzli


Dort bietet sich uns dieses Schauspiel. Gelb, in Gelb in Gelb. Daran, dass sie Sonnenröschen schon geschlossen sind, siehst Du, dass wir diesen Rundgang nach Feierabend machen.



Der Blick zurück zum violetten Weg zeigt die gerade gewaltige Kolkwitzie. Sie ist voll mit  Insekten.
Keine Angst davor, wir schleichen uns trotzdem daran vorbei.

und blicken nach ein paar Schritten zurück aufs Kiesbeet das wir gerade umrundet haben.

Wenn ich wüsste, dass es hilft, würde ich an den Pflänzchen ziehen aber ich habe genug Vorstellungskraft. Sie werden gross, sie werden buschig, sie werden blühen :-)

Dreh Dich um, ein Blick über das weisse Beet zum Rasen.


Die Glasfische sind zugewuchtert von den Lenzrosen. Nächstens werden sie freigeschnitten.

Der Teich zeigt sich wild-romantisch. Einer meiner liebsten Plätze, weil sich hier das Leben tummelt.



Die Farne haben ihre Wedel jetzt alle ausgebreitet und somit ist von den Holzkugeln nichts mehr zu sehen.
  
Gerade machen wir am Sitzplatz dem Seleger-Moor Konkurrenz. Es ist eine kurze Zeit, aber eine gewaltige Blütenpracht.


Am hässlichen Maschendraht-Haag rankt sich eine weisse Wildrose entlang und wird mit den Jahren diesen vollkommen verdecken. Wir brachen den Haag, wegen der Schafe des Pächters. Es heisst entweder der Haag oder sie fressen meinen Garten auf.


Der geschnittene Weg durch die Obstwiese führt an der Astlege am Bach vorbei und dann hier hin. Zum Nussbaum. Die Schaukel hängt noch immer, auch wenn keiner ise mehr benutzt.
(zugegeben, die Mama schaukelt in unbeobachteten Momenten hier mal ein paar Minuten)


Am Stamm macht sich eine Wildrose breit und hoch. Die Bewohner in diesem Nistkasten sind also gut geschützt.



Letzte Woche, während dem verlängerten Pfingstwochenende ist bei uns ein Hochsitz im Apfelbaum entstanden. Du denkst jetzt vielleicht wie ich auch, eine 12jährige braucht kein Baumhaus mehr - aber dem ist nicht so. Sie hat es sich ausdrücklich gewünscht.


Es gab kein Haus, aber eine Plattform. Ideal zum träumen, lesen oder in den Himmel schauen.


Die Leiter ist aus einem Haselnuss-Ast gemacht. Er wurde der Länge nach bis auf das letzte Teil gespalten (das geht nur mit frischem Holz) und dann mit den Sprossen gespreizt. 


Der Himmelblick an einem schönen Sommertag ist doch einfach schön.


So, jetzt muss ich diese Leiter wieder runtersteigen. Von oben sieht es irgendwie viel steiler aus.
Tief Luft holen und mit dem Fuss runter von der Plattform. Autsch, die Kamera hätte ich mir auch besser nicht nur um den Hals gehängt.

OK, ich bin unten - hab mir nichts gebrochen und musste nicht um Hilfe rufen
(neeeeeiiin, Höhenangst kenne ich nicht
und noch nie musste mich jemand beim Glasfenster reinigen auf dem Terrassendach retten *hihi )

Nochmals ein Blick über den Zaun, zeigt diesen Blick aufs Kiesbeet.


Auf dem restlichen Stück rund ums Haus - gehe ich noch der Stallwand entland. 


Die Trauben blühen, die Kiwi hat eine Masse an Blättern produziert. Seit sieben Jahren nichts mit eigenen Kiwis. 

Da - siehst Du das ?


Eine Blüte - wir werden vielleicht in diesem Jahr die ersten Kiwis ernten !!!

An Parkplatz vor bei zum Vorgarten. Dort blühen gerade die gelben Rosen "The Pilgrim" zusammen mit violetten Akelai.


Das wars, hier sind wir wieder.

Dir wünsche ich eine schöne Zeit und danke für Deine Begleitung.

Oh jetzt hätte ich es fast vergessen. Ich schreibe doch immer auf was blüht, also: Es blühen:
die ersten Rosen, einige Clematis, Kamillen, Garten-Salbei, Himbeeren, Kalifornischer Mohn, Sonnenröschen, Iris, Thymian, Lauch,  letzte Blüten am Flieder, Kolkwitzie, Wildrosen, kriechende Glockenblumen, erste Geranium, Heuchera, Rhododendron, Spierstrauch, Graslilien, Akelai, Hornkraut, Iberis, gelbe Bodendecker Fetthenne, Gänseblümchen,
Ich glaube ich habe ein paar vergessen aber Du siehst schon, es blüht rundherum


Wenn Du den Garten gerne in Natura sehen möchtest, der Tag der offenen Gartentür ist am


Grüess Pascale