Mittwoch, 1. April 2015

noch kurz vor Ostern - das grosse Eierfärben mit Naturfarben


Eier färben mit Pflanzenfarben, geht ganz gut und umweltfreundlich.



Das Pflanzenmaterial (hier Zwiebelschalen) wird mit Wasser bedeckt und während mindestens 10 Minuten gekocht. Bei Wurzeln oder Holz etwas länger.


In der Zwischenzeit sammelst Du im Garten lauter schöne Blüten und Blätter.
Du hälst das Ei mit einem alten Damenstrumpf fest, platzierst das Dekomaterial darauf und knotest den Strumpf ganz eng um das Ei. 
Überstehendes Strumpfmaterial kannst Du abschneiden und gleich beim nächsten Ei weiterverwenden.


Wunderschöne Muster erhältst Du mit Löwenzahn und Primeln finde ich.


Der Pflanzensud muss abkühlen, die Eier brauchen einen Dampfabzug, also pickse sie mit einer Nadel an einem Ende an, sonst kann es sein, dass sie platzen.
Danach gehen die Eier baden. Alle in den kalten Sud füllen und den Herd anstellen. Sobald es kocht, misst Du 5 Minuten und nimmst die Eier danach raus.


Nun musst Du sie noch kalt abschrecken und mit etwas Speiseöl glänzen.
Fertig.

Erinnerst Du Dich an unseren Sommerworkshop von 2014. Wir haben damals zum ersten Mal mit Pflanzenfarben experimentiert.

Hier findest Du weitere Beispiele von Pflanzenfarben, Natalie von Schäresteipapier hat den Beitrag damals geschrieben. Klick einfach aufs Bild und Du wirst weitergeleitet.

Alles diese Farben kannst Du auch zum Eierfärben verwenden. 





Hier findest Du duzende weitere Ideen für die Eierparty






Danke für Deinen Besuch, viel Spass beim Eierfärben und frohe Ostern.

Grüess Pascale

Linking to the HOST