Donnerstag, 14. August 2014

Berühmter Besuch

Carmen von Ein Schweizer Garten war meine erste Leserin, abgesehen von meinem lieben Ehemann. Darum habe ich mich doppelt gefreut, dass Sie einen Besuch bei mir daheim gemacht hat.

Kennst Du den Blogg von Carmen? Wenn nicht, dann ist Dir eine Liebeserklärung an den eigenen Garten entgangen, sie macht wunderbare, stimmungsvolle Fotos und schreibt mit viel Herz.

Ein Schweizer Garten

In unserer letzten Sommerferienwoche war Carmen jetzt eben mal hier. 

Nach dem ich ihren Garten schon im letzten Jahr, am Tag der offenen Gartentür besucht habe und begeistert von ihrem Paradies war, kam ich natürlich schon etwas in Druck. Ihr wisst schon - ich hätte ihn eben gerne grad für einen Tag gehabt: DEN PERFEKTEN GARTEN.... 
Aber nein, den hat weder Carmen noch ich - Du auch nicht oder?

Nur die Maidinchen- Bienchen die findet ihn perfekt -
vor allem wenn sie im Katzenminzenrausch ist.

Trotzdem wollte ich nicht einfach "NICHTS TUN". 
So habe ich alles Nötige durchgejätet, die Blüten ausgeputzt und alle Wege gewischt. Für mehr reichte die Zeit nicht. Wäre ja auch gelogen gewesen wenn ich jetzt noch schnell schnell die eine oder andere Pflanze ins Beet gepeppt hätte. Das liegt mir einfach nicht.

Carmen hat auch ohne einen perfekten Garten einen so wunderbaren Beitrag über unser Paradies geschrieben, so dass ich mich gleich nochmals VERLIEBT habe. 
Sorry, Schatz... 
Es kommt halt schon darauf an, wie man die Fotos macht und welche Ausschnitte schlussendlich verwendet werden.  

Ganz dominant sind gerade Pink und Gelb. Auf diese beiden Farben stosse ich fast überall auf dem Grundstück. Nein Stopp - im Obstgarten ist es grün und weiss. Aber sonst überall.... Sieh her:

Im Vorgarten dominieren gerade klar die Rudbeckien. Sie leuchten schon von weitem und konkurrieren mit dem daneben parkierten Beatle wenn mein Liebster heimkommt.

Ganz toll finde ich immer den Kontrast mit den rosa Hortensien.
Seit diesem Jahr wird das Duett ergänzt von den rosa Fetthennen.
Die weissen Kletterrosen blühen auch gerade mal wieder und geben dem ganzen so auch etwas Höhe.

The Pilgrim vervollständigt den Vorgarten und spielt mit im gelben Orchester. 
Und sie duuuuuftet - mmmmh.

Auch im Kräutergarten leuchten gelb und Pink. Vorne der Bronzefenchel und verschwommen dahinter die Echinaceas. Beide schon fast erntebereit. Bloss die Gärterin hat diese Woche wirklich keine Zeit.

Eine Malve, die nach dem Schnitt schon wieder blüht und somit zum zweiten Mal beerntet werden kann.

Der Blutweiderich am Teich wird von vielen Schmetterlingen geliebt und hat so eine satte Farbe.
Bald ist er vorbei und ich schneide ihn um nicht im ganzen Garten Sämlinge zu bekommen

Die weisse Rispenhortensie dominiert gemeinsam mit Annabelle gerade das weisse Beet. Die Astern sind fast schon die Blüten am öffnen und werden dann etwas Leichtigkeit über alles streuen.

Die Rispenhortensie Vanille-Fraise schmückt eine meiner liebsten Ecken unter dem Mirabellenbaum.
Sie steht in einer Kolonie von dunkelroten Fetthennen.

Hier siehst Du sie nochmals mit Blick auf den Weg über der Blumenwiese.


Der Kaukasusgamander breitet sich ungehindert an der Stallwand entlang aus.
Ich mag ihn, ich mag ihn nicht, ich mag ihn, er nervt mich - ach was solls, er kann bleiben.

Das Japanische Blutgras hat sich endlich etwas mit seinem Standort beim gelben Kiesplätzli abgefunden und treibt und ein paar Halme mehr.

Die Fotos von Carmen und ihren Beitrag findest Du hier wenn Du auf das Bild unten klickst oder wenn Du oben auf ihr Blogg-Logo klickst.


Der Focus an diesem Tag lag klar auf etwas Anderem als dem Garten nämlich dem 

PFLANZENFARBENWORKSHOP
MIT NATALIE


Das Thema lag ja nun schon eine Weile in der Luft. So was ähnliches hast Du bei meinen Buchvorstellungen zum Thema wahrscheinlich gedacht. Und so  habe ich mich gefreut, dass Natalie von 

s c h a e r e s t e i p a p i e r


und ich dieses Thema der  Pflanzenfarben aufnehmen konnten. Unseren gemeinsamen Beitrag zum Thema findest Du auf dem Blogg von Natalie (Klick auf die Schrift oder die Färberbilder).
Ich habe die Pflanzen zum Färben und Natalie die Ideen was man mit der Farbe alles anstellen könnte.
Viel Spass.


        
Danke Euch beiden Mädels Carmen und Natalie nochmals für einen WUNDERVOLLEN UND ENTSPANNTEN TAG (phhuuu ich hatte mir ja ganz umsonst Sorgen gemacht, gejätet, das Haus geputzt, die Pizzaschnecken ohne Vegiecke gebacken, etc.).
Hoffentlich können wir etwas ähnliches bei Gelegenheit mal wiederholen. Es hat Spass gemacht.

Dir wünsche ich viel Spass beim Lesen von Carmens Meinung über mein Paradies und beim Stöbern in Natalies Schaeresteipapier-Blogg.

Ich hoffe Du schaust bald wieder bei mir rein.

Schliesslich ist schon bald wieder mein 12tel Blick fällig und dann wollte ich Dir noch zeigen wie man mit selbstgemachten Tinten Briefe schreiben kann. Zwei davon habe ich schon an meine Besucherinnen abgeschickt. Es sind noch viele essbare Pflanzen in der Warteschlange und ich wollte noch dies und das und das nächste mit Dir teilen.

Also bis bald. 

Grüess Pascale