Dienstag, 24. Juni 2014

12tel Blick im Juni

Schon ist Midsommer vorbei, das Johanniskraut blüht und die Kräuter sind schon in rauen Mengen erntereif - wenn der Tag doch bloss mehr Stunden hätte um alle anstehenden Gartenarbeiten zu erledigen...

Der Teich hatte bereits die ersten Algen angesetzt. Die fische ich von Hand raus und werfe sie als Dünger direkt ins weisse Staudenbeet dahinter. Die Frösche quaken noch immer in Lautstärken, die weit über den erlaubten Dezibel liegen und auch die Libellen schwärmen noch immer rund um die Wasserpflanzen. Es ist gerade einfach nur schön.

Siehst Du, es wuchert überall. Das Hechtkraut ist in die Höhe geschossen und schon beim nächsten Blick werden sich wohl die blauen Blüten zeigen. Die Binse schneide ich jetzt dann bald, damit sie sich nicht aussäet. Die Wasseriris sind verblüht und werden auch bald ausgeschnitten. Der Blutweiderich hat seine ersten Blüten offen, ich mag ihn sehr. Die Rose Mozart grenzt das ganze gegen die Obstwiese hin ab.

Die Treppe zum Farnbeet, langsam aber sicher werden sie grösser. Im Frühling treibt hier der Bärlauch sein Unwesen.

Der gleiche Blick vom weissen Beet aus gesehen.

Weils gerade so schön ist, nehme ich Dich mit auf einen kompletten Rundgang. Wenn Du grad keine Zeit hast, schau doch einfach später rein.
unter der Mirabelle blüht ein Kaukasusgamander . Der Spierstrauch wurde schon geschnitten.

und an der Mirabelle
mmmh fein das gibt wunderbare Mirabellenmarmelade 

Die Lavendelhecken sind in voller Blüte. Ich liiiiieeeebe Lavendel !
Hier bei der grossen Terrasse.

Im Kräutergarten duftet es betäubend.
Hier siehst Du Lavendel, gelber Oregano, Muskatellersalbei, Malven
und auch noch Gewürzfenchel.

Zwischen dem Blumenrasen und dem Kräutergarten steht unsere älteste Lavendelhecke: gepflanzt 2002

Diese gemischte Lavendelhecke begrenzt den Kräutergarten nach unten zum Gemüsegarten hin. Sie wurde gerade erste im Frühling gepflanzt.
 

Im Kräutergarten habe ich eine wunderbare Fülle zum ernten.
Hier siehst Du die Apothekerrose, aufgeschossene Endivien, Salbei, Johanniskraut, Kamille, Zitronenmelisse, Schnittknoblau, Etagenzwiebeln und Kartoffeln.
Der Thymian ist schon geernten und hat ausgeblüht. Der Borretsch blüht auch, habe ich aber heute nicht fotografiert.

Das Hochbeet ist endlich gefüllt. Ich nutze es vor allem als Anzuchtbeet. Hier in der Höhe sind meine Kleinsten vor Schnecken in Sicherheit. Unter den Gläsern sind die Stecklinge von der Lonicera nitida Maigrün, meinem Buchhecken Ersatz. Um die Schnecken weiterhin fernzuhalten, muss ich auch noch ein Kupferband rund herum anschrauben, habe ich irgendwo gelesen.

Im Gemüsegarten gibt es viel zu ernten, ich komme gar nicht nach. Zum Glück haben wir morgen Besuch (viel Besuch) da gibt es zu den Würsten vom Grill dann Salate. Die Himmbeerhecke sieht noch etwas mager aus, ich habe keine Ahnung, was den Pflanzen fehlt.

Das gelbe Beet wird gerade von einem Zierjohannisbeer dominiert. Mir fehlt die Staudensonnenblume im HIntergrund sehr, sie wurde von den Wühlmäusen gekillt. Die nächste pflanze ich dann in einen Gitterkorb.

So gemütlich haben wir es gerade auf dem Kiesplätzli.
Die Verbenen sind einfach ein Traum. Sie säen sich hier selbst aus und verschönern die Trockenmauer.

Der Durchblick vom Kiesplätzli auf den Blumenrasen und in den Kräutergarten.
Warum zeigt die mir jetzt noch eine gemähte Wiese?
Dies hat einen Grund. Hier habe ich gerade heute eine halbe Kiste Hasenglöckchen gesteckt. Die hatte ich im späten Frühjahr im Blumengarten ausgejätet. Es wurden einfach zu viele.  Kommt hier in der Wiese aber überhaupt was davon? Ich bin gespannt wie es im nächsten Frühling hier aussieht.

Mit dieser wunderschönen Clematis danke ich Dir für Deine Begleitung. Ich hoffe es hat Dir gefallen.

Grüess Pascale