Donnerstag, 26. Juni 2014

Petunien

Petunien werden bei uns als Sommerflor in den Blumenkästen angebaut.

die Pflanzen sind klebrig zum anfassen, schieben aber den ganzen Sommer über frische Blüten hervor. Die Kleinblütigen (unter dem Namen Zauberglöckchen) sind im Vorteil, da man diese nicht ausputzen muss. Bei den normalen Petunien ist dies täglich nötig.












Anbau im Garten
Als Sommerflor in Blumenkästen und Ampeln. Die Petunien brauchen durchlässige, frische, gut gedüngte Erde (am besten jedes Jahr neu). Ich persönlich habe es erst einmal geschafft meine Petunien zu überwintern.

Magisches
nichts gefunden

Heilkraft
nichts gefunden


Rezept
Petunienblüten können im Salat einen wunderbaren Farbtupfer sein.

Ebenfalls wird in der Literatur ein Blüten-Sirup mit Petunien gemacht. Ich denke mit etwas Limone oder Vanille wird das eine feine Angelegenheit. Je nach Farbe der Petunien wird der Sirup mehr oder weniger pink werden.


Grüess Pascale



Dienstag, 24. Juni 2014

12tel Blick im Juni

Schon ist Midsommer vorbei, das Johanniskraut blüht und die Kräuter sind schon in rauen Mengen erntereif - wenn der Tag doch bloss mehr Stunden hätte um alle anstehenden Gartenarbeiten zu erledigen...

Der Teich hatte bereits die ersten Algen angesetzt. Die fische ich von Hand raus und werfe sie als Dünger direkt ins weisse Staudenbeet dahinter. Die Frösche quaken noch immer in Lautstärken, die weit über den erlaubten Dezibel liegen und auch die Libellen schwärmen noch immer rund um die Wasserpflanzen. Es ist gerade einfach nur schön.

Siehst Du, es wuchert überall. Das Hechtkraut ist in die Höhe geschossen und schon beim nächsten Blick werden sich wohl die blauen Blüten zeigen. Die Binse schneide ich jetzt dann bald, damit sie sich nicht aussäet. Die Wasseriris sind verblüht und werden auch bald ausgeschnitten. Der Blutweiderich hat seine ersten Blüten offen, ich mag ihn sehr. Die Rose Mozart grenzt das ganze gegen die Obstwiese hin ab.

Die Treppe zum Farnbeet, langsam aber sicher werden sie grösser. Im Frühling treibt hier der Bärlauch sein Unwesen.

Der gleiche Blick vom weissen Beet aus gesehen.

Weils gerade so schön ist, nehme ich Dich mit auf einen kompletten Rundgang. Wenn Du grad keine Zeit hast, schau doch einfach später rein.
unter der Mirabelle blüht ein Kaukasusgamander . Der Spierstrauch wurde schon geschnitten.

und an der Mirabelle
mmmh fein das gibt wunderbare Mirabellenmarmelade 

Die Lavendelhecken sind in voller Blüte. Ich liiiiieeeebe Lavendel !
Hier bei der grossen Terrasse.

Im Kräutergarten duftet es betäubend.
Hier siehst Du Lavendel, gelber Oregano, Muskatellersalbei, Malven
und auch noch Gewürzfenchel.

Zwischen dem Blumenrasen und dem Kräutergarten steht unsere älteste Lavendelhecke: gepflanzt 2002

Diese gemischte Lavendelhecke begrenzt den Kräutergarten nach unten zum Gemüsegarten hin. Sie wurde gerade erste im Frühling gepflanzt.
 

Im Kräutergarten habe ich eine wunderbare Fülle zum ernten.
Hier siehst Du die Apothekerrose, aufgeschossene Endivien, Salbei, Johanniskraut, Kamille, Zitronenmelisse, Schnittknoblau, Etagenzwiebeln und Kartoffeln.
Der Thymian ist schon geernten und hat ausgeblüht. Der Borretsch blüht auch, habe ich aber heute nicht fotografiert.

Das Hochbeet ist endlich gefüllt. Ich nutze es vor allem als Anzuchtbeet. Hier in der Höhe sind meine Kleinsten vor Schnecken in Sicherheit. Unter den Gläsern sind die Stecklinge von der Lonicera nitida Maigrün, meinem Buchhecken Ersatz. Um die Schnecken weiterhin fernzuhalten, muss ich auch noch ein Kupferband rund herum anschrauben, habe ich irgendwo gelesen.

Im Gemüsegarten gibt es viel zu ernten, ich komme gar nicht nach. Zum Glück haben wir morgen Besuch (viel Besuch) da gibt es zu den Würsten vom Grill dann Salate. Die Himmbeerhecke sieht noch etwas mager aus, ich habe keine Ahnung, was den Pflanzen fehlt.

Das gelbe Beet wird gerade von einem Zierjohannisbeer dominiert. Mir fehlt die Staudensonnenblume im HIntergrund sehr, sie wurde von den Wühlmäusen gekillt. Die nächste pflanze ich dann in einen Gitterkorb.

So gemütlich haben wir es gerade auf dem Kiesplätzli.
Die Verbenen sind einfach ein Traum. Sie säen sich hier selbst aus und verschönern die Trockenmauer.

Der Durchblick vom Kiesplätzli auf den Blumenrasen und in den Kräutergarten.
Warum zeigt die mir jetzt noch eine gemähte Wiese?
Dies hat einen Grund. Hier habe ich gerade heute eine halbe Kiste Hasenglöckchen gesteckt. Die hatte ich im späten Frühjahr im Blumengarten ausgejätet. Es wurden einfach zu viele.  Kommt hier in der Wiese aber überhaupt was davon? Ich bin gespannt wie es im nächsten Frühling hier aussieht.

Mit dieser wunderschönen Clematis danke ich Dir für Deine Begleitung. Ich hoffe es hat Dir gefallen.

Grüess Pascale

Montag, 23. Juni 2014

Buch: Heilpflanzen - Alte Rezepturen neu entdeckt

Titel: Heilpflanzen - Alte Rezepturen neu entdeckt
Autor:  Anneliese und Dr. Gerhard Eckert
Verlag: Bassermann
ISBN: 3-8094-0854-9
Erscheinungsdatum: 2002
Seiten: 167 plus Anhang


Ich miste meine Bibliothek aus.
Platz für Neues muss her



Ein von mir oft benutztes Buch ist das Heilpflanzen-Buch. Eine Zusamenstellung der gebräuchlichsten Heilfplanzen unserer Gegend (Nordeuropa) gibt Dir eine Idee was für ein Schatz vor unserer Haustüre wächst.


Kenntnisse über Heilpflanzen sind momentan sehr gefragt und dieses Buch kann
sie Dir liefern.

Rezepturen über die Herstellung von Essenzen, Salben, Säften, Tees und Tinkturen geben Dir die Möglichkeit dich kreativ mit Deinen Kräutern zu beschäftigen.

 

Auch die Küche kommt nicht zu kurz. Ein Teil des Buches ist der Verwendung der gesunden Kräuterküche gewidmet.


Möchtest Du mein Buch haben, so schreib bitte einen Kommentar mit "ich will". Bei mehreren Interessenten werde ich es auslosen. Bitte vergiss nicht zu schreiben wie ich Dich erreichen kann.

Wie immer wird die Verlosung am kommenden Sonntag unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt.

Falls Du kein Glück bei der Verlosung hattest kannst Du das Buch beim Buchhändler Deines Vertrauens bestellen.

Danke für Deinen Besuch. Es hat mich sehr gefreut, dass Du hier warst.

Grüess Pascale


Freitag, 20. Juni 2014

Hopp Schwiitz - Anpfiff am Nüni

Mein Mädel, ja ihr habt richtig gelesen, das Mädel hat heute Fussballabend. Die Girls sitzen gerade alle im Whirlpool und bereiten sich nach dem ausgiebigen Mahl auf den Match vor.

Schweiz gegen Frankreich

Selbstverständlich haben wir PATRIOTISCH gegessen: 

Alles in


Nudeln mit Chipolatas und Ketchup - Gemüse wollte niemand, Salat auch nicht.






So eine Schweizer-Tischdeko ist einfach. Ein altes Leintuch in weiss und die Dekoration für den Nationalfeiertag aus dem Estrich geholt.

In Espressotassen habe ich die kleinsten Fähnli in Reis gesteckt - hält.
In Backförmchen für Tartes habe ich die M und Ms gegossen - passt
(sind schon fast alle weg...)

Die Glotze ist auch bereit auf jeder Seite steckt ein Fähnli.... Hihi


Zur Halbzeit gibts dann einen Pausen-Coupe: Vanilleeis mit Erdbeersauce und Rahm. Auch alles in
Da wir ja aber nicht wissen können, wer gewinnt

schreibe ich sicherheitshalber den Text in französischem Blau.

Die Mama geht jetzt mit einem Buch in höhere Gefilde und taucht erst zur Halbzeit wieder auf. Der Rest der Mann (sorry) Frau-Schaft schmeisst sich frisch geblubbert und "gepyjamälet" vor den Bildschirm.

Euch wünsche ich auch einen schönen Abend.

Grüess mit einem ganz untypischen Post von mir

Pascale  




 

Donnerstag, 19. Juni 2014

Gartennelke - Dianthus

Die Gartennelke ist eine der bekanntesten Gartenblumen. Im Mittelmeerraum wächst sie sogar wild.






Anbau im Garten
Nelken bevorzugen einen gut gedüngten humusreichen Boden. Aussaat auf der Fensterbank ab Februar. Ab Mai ins Freie setzen. Bei Hängepflanzen ist Vermehrung durch Stecklinge möglich.

Magisches
An der Universität in Oxford (England) tragen die Studenten  Nelken als Talisman zu ihren Prüfungen: zur ersten Prüfung weiße, danach rosafarbene und zur Abschlussprüfung rote.

Heilkraft
Nelken begleiten den Menschen seit alter Zeit. Medizinische Anwendung bei Magenverstimmung und Fieber. Nelkenduft wurde für Essig, Bier, Wein, Saucen und Salate verwendet, Blüten werden oft kandiert.

Rezept
Die Blumenblätter, am besten nur von dunkelroten Nelken, haben einen geringen, süsslichen Geschmack. Sie duften jedoch sehr intensiv. Durch das Trocknen verliere Sie nur wenig vom Duft. Sie sind dadurch z.B. im Blütenzucker eine willkommene Zutat.

In Südchina sind getrocknete Nelkenblüten in einem Tee eine Besonderheit. Sie hat neben der medizinischen Wirkung, den Effekt, dass die Blüte im warmen Wasser aufzublühen scheint.

Zum Kochen kann man die Blüten nicht verwenden. Sie verlieren sowohl Farbe wie auch Geschmack.


Grüess Pascale



Montag, 16. Juni 2014

Buch: Kräuterwissen aus alter Zeit

Titel: Kräuterwissen aus alter Zeit
Autor:  Burhard Bohne
Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 978-3-440-12797-1
Erscheinung: 2011
Seiten:175





Ein vielseitiges Kräuterbuch ganz nach meinem Geschmack (aber die Bibliothek ist voll genauso wie der Garten).

Das Buch erläutert die Entstehung von Kräutergärten von der Antike bis heute. Anschliessend werden vor allem die Kräutergarten Europas genauer angeschaut. Ein Kapitel welches ich beim durchblättern sehr interessant fand.

Gefolgt wird diese geschichtliche Einführung von traditionellem Kräuterwissen und möglichen Gestaltungen von Kräutergärten.

Das Kulinarische kommt auch nicht zu kurz.

Als letztes Kapitel erst wird einem dann ein fundiertes Wissen über 43 gebräuchliche Kräuter aus unseren Gärten vermittelt.

Beschrieben sind jeweils Anwendungen aus alten Zeiten. Der heutige Anbau und Ernte. Die Verwendung als Heilpflanze und als Genussprodukt. 
 


Die einzelnen Kapitel sind sehr ansprechend gestaltet von den Gartenideen bis zu den einzelnen Kräutern ist alles mit liebevollen Fotos und Bildern dokumentiert. Ich habe gerade viele tolle Ideen für meinen eh schon vollen Garten bekommen und zwischendurch gerade noch ein paar Kräutersamen von bei mir bisher nicht Wachsenden Schätzen bestellen müssen (Es musste sein Schatz- hoffentlich liest Du diesmal einfach nicht mit).


Gerne verlose ich auch dieses vielseitige Werk an Kräuterinteressierte. Schreib einen Komentar mit "ich will" und wie ich Dich erreichen kann.

Falls Du kein Glück bei der Verlosung hattest kannst Du das Buch beim Buchhändler Deines Vertrauens bestellen.

Wie immer wird die Verlosung am kommenden Sonntag unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt.

Der Würfel fiel auf die 3 und hat damit Margeraniums Gartenblog ausgesucht.

Danke für Deinen Besuch. Es hat mich sehr gefreut, dass Du hier warst.

Grüess Pascale


Donnerstag, 12. Juni 2014

Geissblatt



Vom Geissblatt gibt es unzählige Arten von der kleinen Heckenpflanze Lonicera nitida bis zur Liane. Hier spreche ich vom Wald-Geissblatt (Lonicera periclymenum).
 
Das Wald-Geissblatt ist eine wunderbare Kletterpflanze. Sie braucht ein Gerüst und schlingt ihre Triebe dann selbständig darum herum. Im Gegensatz zu den meisten anderen Windepflanzen ist es gewöhnlich ein Rechtswinder, also im Uhrzeigersinn windend; ebenso ist es ein Tiefwurzler.

Ihr Duft in den Abendstunden ist süss nach Vanille und Honig. Ich liebe sie und habe gleich mehrere Exemplare an den Rosenbögen.

Es gibt sogar ein winterblühendes Geissblatt: Lonicera x purpusii


Aber Achtung mit den Beeren des Geissblatts. Diese kleinen roten Früchte verlocken immer wieder kleine Kinder zum Naschen. Oft ist danach ein Krankenhausaufenthalt nötig, denn die Früchte des Wald-Geißblattes sind giftig.

Die einzige mir bekannte Sorte mit  
essbaren Beeren ist die Lonicera kamtchatica die Maibeere,
welche dunktle längliche Früchte mit einem etwas faden Heidelbeeraroma hat.

Anbau im Garten
Das Wald-Geissblatt kann beim Gärtner gekauft werden und direkt an eine Rankhilfe gepflanzt werden. Die Blüten erscheinen je nach Sorte zwischen Mai und September.


Magisches
Das Geissblatt soll helfen Altes loszulassen. Früher glaubte man, dass Geisslbatt das Geld anziehen würde (soviele Geissblätter wie bei mir wachsen, müsste ich reich sein).

Die Blüten können zum Räuchern verwendet werden.

Rezept
Die Geissblatt-Blüten kann man einzeln vom der Pflanze zupfen. Zum Beispiel in Eiswürfel gefrohren machen Sie eine gute Figur oder über Süssspeisen (z.B. Fruchtsalate) als essbare Dekoration gestreut.

Getrocknet können Sie als Tee verwendet werden oder in Blütenzucker gemahlen werden.

Grüess Pascale


 

Dienstag, 10. Juni 2014

Tag der offenen Gartentür

Schweizweit öffnen am Wochenende vom 14. und 15. Juni 2014 verschiedene Privatgärten ihre Pforten.

Wenn Du Deine Route gut planst, könntest Du von einem Garten zum Anderen spazieren und an diesem Tag verschiedene ganz unterschiedliche Gärten besuchen. Es besteht die Gelegenheit mit den Besitzern zu diskutieren und mit anderen Besuchern zu fachsimpeln. Vielleicht holst Du Dir auch einfach die eine oder andere Idee für Deinen grünen Fleck.

Viel Spass in den Schweizer Gärten.

Unser Garten öffnet am Samstag von 14.00 bis ca 17.00 Uhr seine (nicht vorhandenen) Pforten. Vielleicht hast Du Zeit uns zu besuchen? Du bist herzlich willkommen.
http://www.offenergarten.ch/

Grüess Pascale




Sonntag, 8. Juni 2014

Höllberg

Der Garten eines Pfingstrosen-Sammlers und der seiner Frau, welcher mir grad genauso gut wie seiner gefallen hat.




Schon alleine die Anfahrt war ein Abenteuer. Da meine gute Freundin Susanne generell ohne genaue Adresse und auf keinen Fall  mit Navi fährt sondern nur mit der vagen Angabe: In Sondtheim (war es dort oder wie hiess der Ort?) fährst Du nach dem Gasthaus links und dann rechts in einen Waldweg - "Du findsch des denn scho...", kamen wir natürlich als Letzte im Garten an.  

*Augenzwinkern an Susanne, ich komme natürlich immer wieder gerne mit Dir auf Ausflüge, das macht ja auch einen Teil des Reizes aus. Nächstes Jahr fahren wir dann ins Seelenger-Moor und ich sitze am Steuer :-).

Herr Müller nahm uns das zum Glück nicht übel und hat ohne weitere Umstände den Eintritt für die Führung kassiert und weitergemacht.

Er hat auf einem ebenen Grundstück ein Paradies angelegt, das Gartenzimmer welches ihm am meisten am Herzen liegt ist der Pfingstrosengarten, welcher er zu vorgegebenen Besuchszeiten für Besucher öffnet.

Der Garten kann dann mit seiner Führung besucht werden. Es war wirklich die Anreise wert.

Eine Warnung im Voraus:
Herr Müller mag es nicht, wenn man ihm nicht zuhört und die gleiche Frage mehrmals gestellt wird. Also bitte, sei aufmerksam wenn Du hingehst. 

Ebenfalls möchte ich für jeden Gartenbesuch empfehlen: Ein Smartphone mit Film und Ton, so kannst Du Dich danach auch noch an die Sortennamen erinnern, die Du Dir merken wolltest. Wenn Du es nur aufschreibst oder nur ein Foto machst, weisst Du vielleicht danach nicht mehr welche Notiz zu welchem Foto gehört (so wie ich normalerweise...).
und jetzt kommt die Bilderflut. Ich wünsche glückliches Geniessen.


Meine lieben Begleiterinnen, die Susannes
ihr bekommt die Bilder natürilch dann ohne Personenschutz

 
ein Wahnsinns Glashaus - so toll




Der Garten von Frau Müller


  


Bartiris in Sorten
 
Akelaiblättrige Wiesenraute - muss ich haben


im weissen Garten
Fingerhut, Lupinien, Kletterhortensie

Die Statue mit meiner Figur gemäss Aussage meiner Begleitung - Danke schön




überall gibt es romantische Wasserstellen
 




Versteckte Kleinigkeiten, die Dein Auge erst entdecken muss

und jetzt kommts dann gleich hinter dem Zaun


der Pfingstrosengarten
  


 




 




Kein Wegweiser! Ein Windspiel

Der Tulpenbaum stand in Blüte


http://www.gaerten-hoellberg.de/index.html
KICK AUFS BILD
 Danke für deinen Besuch.

Grüess Pascale