Sonntag, 16. September 2012

Herbstdeko für Draussen

Spät im Jahr
    von Albrecht GOES (1908-1977)

    Habt Vorrat ihr genug, ihr meine Augen,
    Für einen Winter, lang und weiß und grau?
    Nehmt noch dies Asternrot, dies weiche Lila,
    Dies späte Gelb, dies herbstlich klare Blau,

    Und nehmt den Silberglanz der großen Flüge
    Des Habichts und des Eichelhähers wahr,
    Und auch den Birnbaum nehmt, ein goldnes Gleichnis
    Des Überschwangs vom segensreichen Jahr.

    Und endlich nehmt das Lächeln und die reine
    Strahlung des schönen Menschenangesichts,
    Und alle Nacht wird herrlich euch erhellt sein
    Vom farbgen Widerschein geliebten Lichts.
Vor allem die erste Strophe kommt mir jedes Jahr im September wieder in den Sinn, wenn der Himmel so klar ist und die Farben nochmals kräftig leuchten.
Heute haben wir das milde Wetter genossen und auf der Terrasse Kränze gefertigt.







Im der Landi waren grad Saatzwiebeln zu haben, ausserdem sind die Callunas in Aktion. Also habe ich die Callunas einfach geköpft (schlimm) und einen Kranz gebunden. Die abgefrästen Pflanzen habe ich unter die Heidelbeeren eingebuddelt ;-).
Die Prinzessin hat inzwischen Ziebeln auf Draht gespiesst, welchen wir dann auch zum Ring geformt haben.





Der Callunakranz kam an den Hintereingang, einer der Zwiebelringe an den Hexenbesen. Im Korb wächst eine farblich passende Chrysantheme, eine weitere Calluna, Sempervirum und irgendso ein miniblättriges Kraut (sorry, hab das Schild schon entsorgt).


So geniesst denn diesen schönen September, da komme ja sogar ich ins schwärmen, wo ich doch sonst immer sobald es unter 20 Grad ist anfange zu jammern und klagen.

Grüess Pascale