Donnerstag, 20. September 2012

Eine Ode an die Staudensonnenblume




Sie blüht seit mehr als 3 Wochen unermüdlich. Sie hat eine wundervolle Fernwirkung. Sie deckt mir diesen hässlichen (aber notwendigen Maschendrahtzaun) ab.


Sie zieht Insekten von fern und nah an. Es summt und brummt gerade gleich wie im Juni in den Wildrosen. Ich muss diese Schönheit im Frühling unbedingt nochmals ausgraben und teilen.

Einzig eine Warnung: Die Wühlmäuse liegen Sie auch. Also falls sich jemand für diese Schönheit entscheiden sollte, pflanzt sie in einen Gitterkorb.

Grüess Pascale