Mittwoch, 15. August 2012

Gurken, Kürbis und Zucchetti

Feine Ernten warten im Garten. Bevor es aber soweit ist, haben schon viele Gäste die Blüten besucht.
Auf dem Bild sind Rondini, sie wachsen genau wie Zucchetti. Ernten wenn Tennisball gross



Zucchetti oder klein gehalten "Zucchini" genannt, brauchen viel Platz und am besten zwei Pflanzen nahe beieinander (Nahe bedeutetet jede benötigt 50 cm2 für sich!) um die Befruchtung zu erleichtern.

Die grossen Blüten erscheinen an männlichen und weiblichen Trieben. Es gibt also welche mit kleinen Früchten hintendran - super zum Fritieren.

Die Pflanzen benötigen regelmässige Wassergaben, sonst kann es sein, dass die Früchte bitter werden.
Bittere Früchte entsorgen wir auf dem Kompost.
Ebenfalls sind sie Starkzehrer, dass heisst, dass ich sie im Frühling auf einer Schicht Kompost auspflanze und im Sommer nochmals mit Schachtelhalm, Brennesselbrühe nachdünge.



Aus den Blüten kann man Feine Sachen zubereiten. 
Die Blüten werden sorgfältig abgeschnitten und der Stempel mit der Schere entfernt.
Nach Geschmack können die Blüten nun mit einer Masse aus Frischkäse und Kräutern oder mit einer gewürzten Fleischfarce gefüllt werden. Anschliessend vorsichtig fritieren oder im Ofen überbacken.
Einfach köstlich.
Der Stil wird zum Kochen drangelassen, aber nicht mitgegessen.

Mit Frischkäse gefüllt, essen wir die sogar unfrittiert einfach so zum Beispiel zu Geschwellten und Käse mit dazu oder zu einem Brotznacht. FEIN !

En Guete - Grüess Pascale