Donnerstag, 23. August 2012

Dunkel wirds

Es donnert schon draussen und ich glaube man könnte die Luft bald trinken. Aber mein Garten und ich sind froh, dass die ersten Tropfen fallen.

Bevor es aber richtig losgeht mit dem Gewitter, mache ich noch schnell eine Foto-Safari für Euch. Die Dunklen Wolken kommen schon vom Appenzellerland her und sind gefüllt mit kostbarem Nass.
Hier habt ihr mal einen Blick von unten auf unsere Obstwiese, sie ist sehr steil und wird darum nur geheut und als Weide genutzt.












Unser Wadi war furztrocken und langsam fliessen nun ein paar Tropfen (fast schon ein Rinnsaal). Mich nimmt ja schon wunder, wer hier den Wasserfluss berechnet hat, auf jeden Fall hatte der- oder diejenige keine Ahnung. Auf jeden Fall haben wir nun hier diese wunderschöne Wasserrinne, die meist trocken ist, deshalb haben wir es Wadi getauft. So wie die trockenen Flüsse in der Wüste.




Trotz der Sommertrocken heit blüht es noch immer im weissen Beet. Fast vorbei und bald bereit zum schneiden ist meine Annabelle, sie hat sich gut gehalten und ich bin noch immer froh, dass ich mich für sie entschieden habe.

Dann streben hier noch Stockrosen zum Himmel, Malven kippen kopfüber ins Beet, da sie so lange Stengel gemacht haben. Der Sommerflieder hat von ganz unten wieder durchgetrieben und streckt seine Dolken nun halt eher in Kniehöhe als über Kopf heraus. Die weisse Fetthenne fängt an Farbe zu zeigen, da ist es dann bald nicht mehr so lange bis die Morgen wieder dunkel sind und der Abend schon um fünf beginnt.






Das wars für heute aus dem Hause Gartenkraut.
Danke fürs Reinschauen. Grüess Pascale

PS: Inzwischen hat es geregnet und schon wieder aufgehört (10 Minuten vielleicht), das Wadi ist noch immer trocken und auch der Garten leider.