Montag, 16. April 2012

Waldmeister


Allen bekannt ist sicherlich die berühmte Waldmeisterbowle. Dazu muss ich kein Rezept veröffentlichen, das findet man überall.

Waldmeister ist jedoch auch als Tee ein sehr gutes Heilkraut. Bei leichten Kopfschmerzen kann er allemal die Tablette ersetzen. Dazu 1 TL des getrockneten blühenden Krauts mit kochendem Wasser überbrühen und maximal 10 Minuten ziehen lassen, nach Wunsch mit Honig süssen und noch warm trinken.
Der Tee hilft z.B. auch bei leichten Regelkrämpfen.

Zuviel des Krauts kann allerdings auch Kopfschmerzen verursachen, also bitte Vorsicht und nicht mehr als ca. 3 Tassen pro Tag trinken und das nicht regelmässig.

Das getrocknete Kraut kann auch als Duftsäckchen verwendet werden. Analog dem Lavendel.

Anbau im Garten




Der Waldmeister ist ein wunderbarer Bodendecker z.B. unter Sträuchern, der deckt zuverlässig ab und lässt trotzdem die gepflanzten STauden noch wachsen. Im Frühling hat man einen Teppich voller weisser Sterne, den Rest des Jahres bis zum Herbst dann grün.


Magisches
Der Waldmeister soll Hexen fern halten. Also hängt vielliecht ein Sträusschen davon an den Türkranz und dann seht ihr ja wer nicht mehr kommt.