Freitag, 20. April 2012

Fieberklee

Der Fieberklee lässt sich nicht vom Regenwetter beindrucken und öffnet gerade seine ersten Blüten. Von einer winzigen Pflanze mit nur ein paar Blättern hat er sich bei mir ausgebreitet und benötigt nun die gesamte Teichbreite für sich alleine.

Da in der Natur viele Teiche und Sümpfe trocken gelegt wurden, ist die Pflanze freiwachsend gefährdet und darf nicht entnommen werden. Man kann den Fieberklee jedoch in gut sortierten Gartencentern kaufen.

Seinen Namen hat er von der alten Nutzung gegen Fieber und einer Blattähnlichkeit mit Klee (die ich nicht wirklich erkennen kann) mit welchem er jedoch nicht verwandt ist. Aber Achtung, die Pflanze ist leicht giftig und soll ausserdem sehr bitter sein. Ich rate daher von Selbtversuchen ab. Wir geniessen seine filigranen Blüten nur mit den Augen.

Grüsse und ein schönes Wochenende wünscht Gartenkraut